Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt
20.06.2012

3 Tage dominierte die Blasmusik den Kurort

MV Bad Imnau ein würdiger Gastgeber
Umzug, Massenchor und Gemeinschaftskonzert


Haigerloch-Bad Imnau/gh

Einmal im Jahr treffen sich die neun Haigerlocher Musikvereine. Dann nämlich wenn das Stadtmusikfest ins Haus steht. Dieses ging es zum 37. Mal am Wochenende über die Bühne und wurde nach 2003 zum 5. Mal wieder vom Musikverein aus Bad Imnau, übrigens dem kleinsten im Raum Haigerloch ausgerichtet. Dieser hatte dieses Traditionsmusikfest in Anbetracht seiner Größe vorbildlich organisiert und durchgeführt.

Auftakt eines mit angenehmer sonniger Witterung begleitendes Festes war am Sonntagmorgen in der Bad Imnauer St. Jakobus-Kirche. Dort zelebrierte Pfarrer Dieter Mayer den Festgottesdienst, den die Musikkapelle aus Stetten mit festlicher Musik umrahmte. Der Rest des Stelldicheins fand im Festzelt auf dem befestigten Parkplatz der Imnauer Mineralquellen bei der Eyachbrücke statt. Dort spielte zum Frühschoppen zunächst einmal der Musikverein Bittelbronn auf und zur Mittagszeit war das Festzelt zur Freunde von MV-Vereinschef Tobias Reinacher sehr gut gefüllt.

Am Nachmittag dann der Festzug, welcher vom Dorfplatz startete und durch die Kur- und Quellenstraße über die L 360 zum Festzelt zog.

Neben den acht Haigerlocher Musikkapellen, die den Zug anführten, waren auch die Musikvereine aus Bierlingen, Bernloch und Ahldorf mit von der Partie.

Danach formierten sich alle Musiker der Haigerlocher Blasmusikkapellen zum imposanten Riesen-Orchester. Jochen Schlotter, musikalischer Leiter des MV Bad Imnau, war die Ehre vorbehalten, diesen gewaltigen Klangkörper zu dirigieren. Nach ein paar kurzen Anweisungen ließ er die Musiker die Märsche "In Harmonie vereint", "Das Hohenzollernlied" und schließlich das "Deutschlandlied" anstimmen. Großer Applaus war dem Orchester gewiss.

Den Auftritt im Freien nutzte Bürgermeister Heinrich Götz Grüße an die Musiker der Stadt zu richten. "Das attraktive Stadtmusikfest sei eine Veranstaltung mit hohem Stellenwert und fördere den Zusammenhalt unter den Vereine, denen er eine gute Jugendarbeit bescheinigte. Götz zeigte sich beeindruckt vom schönen Festzug und dankte dem Musikverein Bad Imnau mit seinem Vorsitzenden Tobias Reinacher für die tadellose Ausrichtung. Nachmittags unterhielten die befreundete Trachtenkapelle Bernloch aus der Musikverein Empfingen die Festgäste.

Das Fest klang wie üblich mit einem Gemeinschaftskonzert aus, in dem die Musikvereine in Zweierpaarungen miteinander auf die Bühne traten. Dabei demonstrierten die 8 Musikkapellen in der Reihenfolge. Haigerloch und Hart mit den Stücken Marching King, der Polka "Im Wäldchen", "Nasrin Harcurin" und "Concerto de Mariacchi". Trillfingen und Weildorf trugen anschließend "Bon Jovi Rock Mix", "Udo Jürgens Medley", "Gablonzer-Polka" und "Bayrischer Defiliermarsch" vor. Es folgten als dritte Gruppe Bittelbronn und Gruol mit "Ein bisschen Spaß", "Gottfried auf Reisen", "Simon & Garfunkel" sowie den "Fliegermarsch". Abschließend waren es die Musikvereine aus Owingen und Stetten mit "The Cream of Clapton", "Meraner Herbstzauber", "Hits International" und "Primus Inter Pares". Dabei legten die Musiker einen beachtlichen musikalischen Leistungsstand, der durch den Applaus der Publikums seine Anerkennung fand, dar. Der Musikverein Gruol war es dann, welcher die Festgäste zum Ausklang weiter unterhielt. Im nächsten Jahr trifft man sich vom 21.-24. Juni in Bittelbronn wieder. gh


« zurück zur Übersicht